easyJOB Newsroom - Artikel

Homeoffice – Fluch oder Segen?

Homeoffice Vorteile und Nachteile

Von daheim aus für die Firma arbeiten? Viele Arbeitnehmer wünschen sich schon lange einen flexiblen Umgang mit dem Homeoffice, zahlreiche Chefs jedoch verhielten sich dazu bis vor nicht allzu langer Zeit eher skeptisch. Globalisierung, Digitalisierung und sich verändernde Lebensgewohnheiten üben zwar bereits seit längerem Druck auf die Arbeitswelt aus und erfordern immer flexiblere Arbeitsmodelle. Doch durch die Coronapandemie hat sich die Haltung der Arbeitgeber wie der Arbeitnehmer zum Homeoffice nun grundlegend geändert. Mobiles Arbeiten zählt für immer mehr Unternehmen zur neuen Normalität. Es ist daher oft keine Frage mehr des Ob, sondern des Wie.

Neue Herausforderungen durch flexible Arbeitsmodelle

Aktuell dürfen ca. 35 Prozent aller Arbeitnehmer in Deutschland ihre Tätigkeit, zumindest zeitweise, im Homeoffice ausüben. Das klingt nach viel, aber es gibt noch Luft nach oben. So wies das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in einer aktuellen Studie darauf hin, dass Homeoffice in fast der Hälfte aller Jobs theoretisch möglich wäre. Seit der Pandemie findet bei den deutschen Arbeitgebern ein klares Umdenken statt und immer mehr Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitern ortsunabhängiges Arbeiten. Vor Corona war das in Deutschland kaum denkbar. In anderen Nationen, wie den Niederlanden, war der Anspruch auf Arbeit von zu Hause aus bereits vor der Coronakrise gesetzlich festgeschrieben. Experten fragen sich: Werden die deutschen Arbeitgeber schon bald auf die Überholspur wechseln? Denn der langfristige Trend ist klar: Anpassungsfähige Arbeitsmodelle werden immer selbstverständlicher. Flexibilität gilt schon lange als ein wesentlicher Faktor für den Unternehmenserfolg.

Heimarbeit, Homeoffice und remote work…?
Heimarbeit ist, wie der Name schon sagt, eine Arbeit, die man in den eigenen vier Wänden ausüben kann. Diese Tätigkeit ist meist nicht mit einer Anstellung bei einem konkreten Arbeitgeber verbunden.
Wer im Homeoffice arbeitet, arbeitet hingegen unselbstständig für einen Arbeitgeber. Dieser erlaubt, die anfallenden Aufgaben, anstatt im Büro, auch zu Hause auszuführen. Gesetzlich geregelt ist aber nur die Telearbeit – hier ist der Arbeitgeber für die Einrichtung des Arbeitsplatzes verantwortlich.
Hybrides Arbeiten bedeutet, dass der Mitarbeiter sich abwechselnd im Büro und Zuhause befindet. Remote work ermöglicht dem Mitarbeiter ortsunabhängiges Arbeiten, bspw. vom Zug, einem Café oder auch einem anderen Land aus.

Bei der Eingliederung von remote work in die täglichen Arbeitsprozesse und Unternehmenskultur ergeben sich jedoch neue Herausforderungen, um trotz räumlicher Trennung optimale Ergebnisse zu erreichen. Entscheidend ist beispielsweise der Zugriff auf das Firmennetzwerk und notwendige Daten sowie die Kommunikation mit den Mitarbeitern und Kollegen.
easyJOB bietet dafür als webbasierte Software die perfekte Grundlage für Ihre Firma. Der Zugriff ist orts- und plattformunabhängiger gewährleistet, die Datenspeicherung erfolgt zentralisiert. Von zu Hause aus zu arbeiten stellt damit zumindest technisch heute kein Problem mehr dar. Unsere Agentursoftware unterstützt Sie mit ausgeklügelten Funktionen zur kaufmännischen Projektabwicklung. Um einen besseren Überblick zu haben, können Sie im Anwesenheitswidget sehen, welcher Mitarbeiter eingeloggt und somit verfügbar ist. Die Ressourcenübersicht zeigt, wer gerade woran arbeitet, und gemeinsame Kalender erleichtern die Terminplanung und Aufgabenverteilung. Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie mit easyJOB richtig effizient remote arbeiten können? Alle Features stellen wir Ihnen in einem separaten Artikel vor.

Was ist eine Agentursoftware?
Eine Agentursoftware ist eine vollumfängliche ERP-Lösung für Unternehmen, die in der Werbebranche tätig sind. Die Agentursoftware unterstützt die kaufmännische Projektabwicklung, von der Kalkulation bis zur Rechnungsstellung und bietet zudem alle wesentlichen Funktionalitäten für ein optimales Projektmanagement. Weitere Funktionen, wie CRM, Dokumentenablage, E-Mails-Integration, Controlling und Reports, und umfangreiche Zusatzmodule und Schnittstellen komplettieren den Funktionsumfang. So können Projekte effizient verwaltet, übersichtlich dargestellt und zeitlich geordnet bearbeitet und viele Insellösungen abgelöst werden.

Sie überlegen aktuell noch, ob Sie Ihren Mitarbeitern Homeoffice als neues Arbeitsmodell ermöglichen sollen? Dann empfehlen wir, die Vor- und Nachteile für sich und Ihre Firma klar abzuwägen. Anbei haben wir einige Punkte für Sie gesammelt:

Vorteile von Homeoffice

Grundsätzlich können sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber vom Homeoffice profitieren. Gründe, die für das Arbeiten daheim sprechen, sind:

  • Arbeitnehmer schätzen das Plus an Freizeit (Pendelzeit fällt weg), Freiheit (flexible Zeiteinteilung und Work-Life-Balance) und Selbstständigkeit
  • Durch die geringe Ablenkung kommt es zu gesteigerter Produktivität, besonders bei kreativen Tätigkeiten
  • Arbeitnehmer haben i.d.R. weniger Krankheitstage
  • Arbeitgeber können Kosten einsparen (bspw. Raumkosten)
  • Arbeitnehmer können Kosten einsparen (Spritkosten, Bahnticket)
  • Eltern können Kindererziehung und Berufstätigkeit besser miteinander vereinbaren

Nachteile von Homeoffice

Dass aktuell rund ein Drittel der Deutschen von zu Hause aus arbeitet, hat natürlich Auswirkungen: Nur 17 Prozent der Arbeitnehmer möchten dauerhaft ins Büro zurückkehren, wie eine aktuelle Studie des Future Forum von Slack ergeben hat. 83 Prozent der Befragten wünschen sich dagegen mobiles oder hybrides Arbeiten. Folgende Nachteile können sich ergeben, wenn Mitarbeiter von Zuhause aus arbeiten:

  • Vereinsamungseffekt durch verringerte Kontakt zu Kollegen
  • Erschwerter Informationsfluss durch fehlenden „Flurfunk“
  • Fehlender direkter Austausch mit Kollegen
  • Ablenkungsmöglichkeiten, die im Büro nicht gegeben sind, wie Hausarbeit, Kinder, Familie und Freunde
  • Verlust an Motivation und mangelnde Selbstorganisation
  • Risiko, dass die Identifikation mit dem Unternehmen abnimmt
  • Sinkende Aussichten auf Beförderung, da Anwesende (scheinbar) bevorzugt werden

Homeoffice – ja oder nein?

Dass Homeoffice ein sinnvolles Arbeitsmodell darstellt und als gewinnbringende Alternative dem klassischen Bürojob zunehmend Konkurrenz macht, lässt sich aktuell in vielen Bereichen des Arbeitslebens feststellen. Schlussendlich muss natürlich jeder Betrieb je nach Firmenkultur sowie Tätigkeiten und Wünschen der Mitarbeiter selbst abwägen, welches Modell das passende ist.
Bei Because Software wird das Thema beispielsweise sehr flexibel gehandhabt. Manche Kollegen, wie z.B. die Softwareentwickler, arbeiten häufig von zu Hause aus, während Mitarbeiter mit viel Kundenkontakt normalerweise eher im Büro anzutreffen sind. Natürlich arbeiten auch diese Kollegen aktuell im Homeoffice – und der ein oder andere hat möglicherweise die Vorteile für sich entdeckt.

Egal, ob jemand seine Arbeit im Büro oder vom heimischen Küchentisch aus erledigt, letztendlich ist entscheidend, dass weder Produktivität noch Zufriedenheit der Mitarbeiter leiden. Beides sind entscheidende Faktoren, um als Arbeitgeber das Hauptziel zu sichern: den langfristigen stabilen Unternehmenserfolg.

Monika Staudinger

Bei der Because bin ich für alle Belange im Marketing zuständig. Dabei gestalten meine vielfältigen und kreativen Aufgaben jeden Tag ein bisschen anders und bieten stets neue Herausforderungen sowie interessante Erfahrungen.


Verwandte Artikel